Susan-Stefanie Breitkopf und Sven Hermann (Carl Zeiss AG)

Susan-Stefanie Breitkopf (53) und Sven Hermann (47) in den Vorstand der Carl Zeiss AG berufen

Die ZEISS Gruppe ist weiter auf einem dynamischen Wachstumspfad. Alle vier ZEISS Sparten und alle Regionen tragen zum profitablen Wachstum bei. Die Aufwendungen in Forschung und Entwicklung sowie die Investitionen in Digitalisierung wurden weiter gesteigert und sind so hoch wie nie zuvor. Um die Unternehmensentwicklung weiter erfolgreich auszurichten und dabei insbesondere die Transformation der digitalen Infrastruktur der ZEISS Gruppe zu beschleunigen, hat der Aufsichtsrat der Carl Zeiss AG beschlossen, den Vorstand um die Funktion des Chief Transformation Officers (CTO) zu erweitern und hierfür Susan-Stefanie Breitkopf (53) mit Wirkung zum 1. Juli 2022 zur Vorständin zu ernennen. Sie ist seit 2021 Leiterin Corporate Human Resources der ZEISS Gruppe.

ZEISS befindet sich auf einem beeindruckenden Erfolgskurs, geprägt durch dynamisches Wachstum und ein Portfolio, das von Megatrends wie Digitalisierung unterstützt wird und dies auch für seine innovativen Kundenlösungen nutzt. Der Aufsichtsrat freut sich, Susan-Stefanie Breitkopf als Vorständin der Carl Zeiss AG zu berufen, und wünscht ihr viel Erfolg in der neuen Funktion. Sie hat auf ihren beruflichen Stationen und in den ersten Monaten bei ZEISS eindrücklich bewiesen, dass sie durch ihre hohen Management- und Führungsfähigkeiten die richtige Kandidatin ist, um die Transformation bei ZEISS zu beschleunigen und dabei auch die notwendigen kulturellen Veränderungen einzubeziehen. Das ist insbesondere bei den laufenden, umfassenden digitalen Transformationsprozessen von großer Bedeutung.

Dr. Michael Bolle, Aufsichtsratsvorsitzender der Carl Zeiss AG

Eine weitere Veränderung im Vorstand der Carl Zeiss AG ergibt sich durch den Wechsel von Vorstandsmitglied Dr. Matthias Metz (51), verantwortlich für die ZEISS Sparte Consumer Markets, zur BSH Hausgeräte GmbH, München. Er übernimmt dort zum 1. Oktober 2022 den Vorsitz der Geschäftsführung.

ZEISS hat Matthias Metz bei der Weiterentwicklung des Konsumentengeschäfts, in der Präsenz und Strahlkraft der Marke viel zu verdanken. Mit kontinuierlichem, profitablem Wachstum weit über Marktdurchschnitt ist die Sparte Consumer Markets so erfolgreich wie nie zuvor. Der Aufsichtsrat dankt Matthias Metz für sein hohes Engagement und die außerordentlich erfreuliche Entwicklung der Sparte Consumer Markets und wünscht ihm auch bei seiner neuen Aufgabe weiterhin viel Erfolg.

Dr. Michael Bolle, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Carl Zeiss AG

Zum Nachfolger und neuen Vorstandsmitglied bestellte der Aufsichtsrat der Carl Zeiss AG Sven Hermann (47) mit Wirkung zum 1. Juli 2022. Hermann ist derzeit Chief Sales & Marketing Officer des strategischen Geschäftsbereichs ZEISS Vision Care, einem der weltweit führenden Hersteller für Brillengläser und augenoptische Instrumente. Der Bereich ist Teil der ZEISS Sparte Consumer Markets, zu der auch die strategische Geschäftseinheit ZEISS Consumer Products mit Foto- und Filmobjektiven, Optiken für Naturbeobachtung und Jagd sowie Mobile Imaging zählt.

Der Aufsichtsrat der Carl Zeiss AG freut sich, mit Sven Hermann auf einen geeigneten Nachfolger aus den eigenen Reihen setzen zu können. Er verfügt über ein ausgeprägtes Kundenverständnis, sehr gute globale Marktkenntnisse und hat auf seinen bisherigen Stationen bei ZEISS in unterschiedlichsten Funktionen seine umfassende Management- und Führungskompetenz bewiesen. Wir wünschen ihm in seiner neuen Aufgabe viel Erfolg und alles Gute.

Dr. Michael Bolle, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Carl Zeiss AG


Der Vorstand der Carl Zeiss AG wird damit zum 1. Juli 2022 aus dem Vorstandsvorsitzenden (CEO & President), Dr. Karl Lamprecht, dem Finanzvorstand (CFO), Dr. Christian Müller, und Chief Transformation Officer (CTO), Susan-Stefanie Breitkopf, bestehen – sowie dem Leiter der ZEISS Sparte Consumer Markets, Sven Hermann, dem Leiter der ZEISS Sparte Industrial Quality & Research, Dr. Jochen Peter, dem Leiter der ZEISS Sparte Medical Technology, Dr. Markus Weber, und dem Leiter der ZEISS Sparte Semiconductor Manufacturing Technology, Andreas Pecher.

Über das Stiftungsunternehmen ZEISS

ZEISS ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen der optischen und optoelektronischen Industrie. In den vier Sparten Semiconductor Manufacturing Technology, Industrial Quality & Research, Medical Technology und Consumer Markets erwirtschaftete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jahresumsatz von 7,5 Milliarden Euro (Stand: 30.9.2021).

ZEISS entwickelt, produziert und vertreibt für seine Kunden hochinnovative Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechniklösungen für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie. ZEISS steht auch für die weltweit führende Lithographieoptik, die zur Herstellung von Halbleiterbauelementen von der Chipindustrie verwendet wird. ZEISS Markenprodukte wie Brillengläser, Fotoobjektive und Ferngläser sind weltweit begehrt und Trendsetter.

Mit diesem auf Wachstumsfelder der Zukunft wie Digitalisierung, Gesundheit und Industrie 4.0 ausgerichteten Portfolio und einer starken Marke gestaltet ZEISS den technologischen Fortschritt mit und bringt mit seinen Lösungen die Welt der Optik und angrenzende Bereiche weiter voran. Grundlage für den Erfolg und den weiteren kontinuierlichen Ausbau der Technologie- und Marktführerschaft von ZEISS sind die nachhaltig hohen Aufwendungen für Forschung und Entwicklung. ZEISS investiert 13% seines Umsatzes in Forschungs- und Entwicklungsarbeit – diese hohen Aufwendungen haben bei ZEISS eine lange Tradition und sind gleichermaßen eine Investition in die Zukunft.

Mit rund 37.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ZEISS in fast 50 Ländern mit rund 30 Produktionsstandorten, 60 Vertriebs- und Servicestandorten sowie 27 Forschungs- und Entwicklungsstandorten weltweit aktiv (Stand: 31.03.2022). Hauptstandort des 1846 in Jena gegründeten Unternehmens ist Oberkochen, Deutschland. Alleinige Eigentümerin der Dachgesellschaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stiftung, eine der größten deutschen Stiftungen zur Förderung der Wissenschaft.

Bildquelle: ZEISS

Kommentar verfassen