Oliver Vahlen (Familienunternehmen Ziehl-Abegg)

Oliver Vahsen (42) wird Vertriebsleiter Antriebstechnik bei Ziehl-Abegg

Den Vertrieb der Sparte Antriebstechnik im Familienunternehmen Ziehl-Abegg leitet jetzt Oliver Vahsen. Der Diplomingenieur bringt mehr als zehn Jahre Vertriebserfahrung beim Künzelsauer Motorenbauer mit. „Wir setzen auf die Erfahrung und Marktkenntnis von Herrn Vahsen“, betont Vorstandsvorsitzender Peter Fenkl.

Die Antriebstechnik beim Hohenloher Familienunternehmen umfasst Elektromotoren für Aufzüge, für Computertomographen und für Unterwasserroboter. Vahsen kennt diese Produkte seit 2010; in diesem Jahr trat er als Area Sales Manager ins Unternehmen ein und betreute Kunden in den Regionen Asien, Mittlerer Osten und Osteuropa. Nach fünf Jahren wechselte er als Global Account Manager zu Ziehl-Abegg Automotive. „Ich freue mich, nun den gesamten Vertrieb der Sparte Antriebstechnik zu gestalten“, sagt der 42-Jährige über seinen Karriereschritt.

Vahsen bringt zwei abgeschlossene Ausbildungen mit: einmal als Kälteanlagenbauer im Forschungszentrum Jülich und einmal als Energieelektroniker bei RWE. Danach absolvierte er an der Fachhochschule Gelsenkirchen ein Studium der Versorgungstechnik Fachrichtung Gebäudetechnik.

Über das Familienunternehmen Ziehl-Abegg

Ziehl-Abegg (Künzelsau, Baden-Württemberg, Deutschland) gehört zu den international führenden Unternehmen im Bereich der Luft-, Regel und Antriebstechnik. Beispiele für Einsatzgebiete der Produkte sind Wärme- und Kälteanlagen oder Reinraum- und Agraranlagen. Ein weiterer Bereich sind elektrische Motoren, die beispielsweise in Aufzügen, medizinischen Anwendungen (Computertomographen) oder Tiefsee-Unterwasserfahrzeugen für Antrieb sorgen. Das Thema Elektromobilität im Straßenverkehr wurde 2012 bei Ziehl-Abegg Automotive angesiedelt.

Das High-Tech-Unternehmen besticht durch eine hohe Innovationskraft. Ziehl-Abegg (alle Angaben sind bezogen auf das Jahr 2020) beschäftigt 2.400 Mitarbeiter in süddeutschen Produktionswerken. Weltweit arbeiten für das Unternehmen 4.300 Mitarbeiter. Diese verteilen sich global auf 16 Produktionswerke, 29 Gesellschaften und 108 Vertriebsstandorte. Die rund 30.000 Artikel werden in mehr als 100 Ländern verkauft. Der Umsatz liegt bei 639 Mio. Euro. Etwa 80 % der Umsätze werden im Export erzielt.

Emil Ziehl hat die Firma 1910 in Berlin als Hersteller von Elektromotoren gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Firmensitz nach Süddeutschland verlegt. Die Ziehl-Abegg SE ist nicht börsennotiert und befindet sich in Familienbesitz.

Bildquelle: Zieh-Abegg

Kommentar verfassen