Marc Lehnstaedt (Familienunternehmen Schöler Fördertechnik)

Marc Lehnstaedt (52) ist neuer Vorstand der Schöler Fördertechnik AG

Zum 1. Oktober 2021 hat Marc Lehnstaedt seine Position als neuer Vorstand der Schöler Fördertechnik AG angetreten. Als Nachfolger von Hans Eisenhauer, der sich 2022 in den Ruhestand verabschiedet, verantwortet der ehemalige Geschäftsführer des Produktionsstandorts Reutlingen für KION Warehouse Systems den Bereich Technik sowie das Order Fulfillment Center in Zimmern o.R. Das Familienunternehmen gewinnt damit einen erfahrenen Experten mit langjähriger Erfahrung in der Welt der Stapler.

Mit Teamgeist zum Erfolg und Spaß an der Arbeit haben, so lautet das Credo des 52-Jährigen, der seit dem 1. Oktober neuer Vorstand der Schöler Fördertechnik AG ist. Der studierte Jurist hat bereits einige Stationen in der Welt der Intralogistik durchlaufen. Als ehemaliger Regionalleiter bei Linde Aschaffenburg kennt er die „Roten“ und die Händlerschaft. Als Mitglied der Geschäftsführung der Firma Brixner, deren Linde Verkaufsgebiet 2003 von der Schöler Fördertechnik AG übernommen wurde, hat er gelernt, dass man „nur erfolgreich am Markt tätigt sein kann, wenn sich alle Abteilungen als Team verstehen“, so Lehnstaedt. Während der Wirtschaftskrise 2008/2009 war er als Niederlassungsleiter für STILL in Nürnberg tätig und konnte erfahren, wie wichtig es ist, dass Kunden und Mitarbeiter Vertrauen zueinander haben. ”Diese partnerschaftliche Zusammenarbeit nutzt gerade in Krisenzeiten sowohl den Kunden, als auch den Lieferanten”, so Lehnstaedt.

Diese Erkenntnisse flossen ab 2010 auch in den Aufbau des KION Kompetenzzentrums für A, K, V Geräte am Produktionsstandort Reutlingen, an welchem Lehnstaedt als Geschäftsführer tätig war, bevor er als Leiter der Vertriebsregion DACH wieder zu Still wechselte. In seiner neuen Position als Vorstand ist es sein Ziel „gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen, die Schöler Fördertechnik AG als Familienunternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen. Allein die Themen Digitalisierung und Automatisierung erfordern einen stetigen Veränderungsprozess.“, so Lehnstaedt.

Wichtig ist mir, dass man bei einer Veränderung das Bestehende wertschätzt, weiß, woher man kommt und worauf man stolz sein darf. Ich halte nichts davon, dass man bei einer Veränderung vergisst, was seit 1966 entstanden ist. Unser Fundament ist das Familienunternehmen. Persönlich ist es mir zudem ein großes Anliegen, dass man mit seinen Kollegen, seinen Mitarbeitern auch bei aller Härte des Tagesgeschäfts Spaß hat.

Marc Lehnstaedt, Vorstandsmitglied der Schöler Fördertechnik AG

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Marc Lehnstaedt einen Vorstand gefunden haben, der viel Erfahrung aus unserer Branche mitbringt, uns mit neuen Ideen bereichert und gleichzeitig unsere Werte hochhält.

Ulrich Kurz, Vorstandsvorsitzender der Schöler Fördertechnik AG

Es ist immer schön zu wissen, dass die eigene Arbeit reibungslos und im Sinne des Unternehmens weitergeführt wird.

Hans Eisenhauer, scheidendes Vorstandsmitglied der Schöler Fördertechnik AG

Bildquelle: Schöler Fördertechnik

Kommentar verfassen