Martin Putsch mit Dr. Mark Hiller (Familienunternehmen Recaro)

Familienunternehmen Recaro: Mark Hiller (49) wird zusätzlich CEO der Holding

In der Recaro Group, Anbieter hochwertiger Sitzlösungen, kommt es zu personellen und strukturellen Veränderungen, um die Weichen für die nächste Phase der Unternehmensentwicklung zu stellen. Dr. Mark Hiller (49, rechts im Bild), seit 2012 CEO des Flugzeugsitz-Herstellers Recaro Aircraft Seating, wird zum 1. Januar 2022 zusätzlich CEO der Recaro Holding GmbH, der strategischen Führungsgesellschaft der Gruppe, und folgt auf dieser Position dem Recaro Gesellschafter Martin Putsch (54, links im Bild).

Ebenso wird Peter Müller (49), als langjähriges Mitglied der Geschäftsleitung von Recaro Aircraft Seating zuständig für den Bereich Finance & Administration, zusätzlich die Rolle des Finanzgeschäfts­führers (CFO) in der Holding übernehmen. Hartmut Schürg (57), der bereits seit 1996 in der Gruppe tätig ist, bleibt in der künftig dreiköpfigen Geschäftsführung der Recaro Holding verantwortlich für Marke und Design. Die Neuformierung der Holding-Geschäftsführung soll die Zusammenarbeit in der Gruppe erhöhen und damit die Synergien für bestehende Marktchancen nutzen.

Martin Putsch, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunter­nehmens in vierter Generation, wechselt nach 25-jähriger operativer Führungstätigkeit, davon 20 Jahre an der Spitze der Gruppe, aus der Recaro Holding, wo er die Doppelfunktion des CEO/CFO innehat, in den Beirat der Recaro Group und wird dort den Vorsitz übernehmen. Der künftig siebenköpfige, mit hochkarätigen nationalen und internationalen Experten aus Industrie, Luftfahrt und Wissenschaft besetzte Beirat ist das zentrale Kontroll- und Beratungsgremium der Recaro Group. Der bisherige Beiratsvorsitzende Prof. Dr. Burkhardt Funk wird als stellvertretender Vorsitzender agieren.

Der Wechsel an der Spitze der Recaro Holding trägt auch den Erfolgen Rechnung, die Dr. Mark Hiller zusammen mit seinem Team für Recaro erreicht hat. Dazu zählen unter anderem die mittlerweile globale Aufstellung von Recaro Aircraft Seating, das Erreichen der Weltmarktführerschaft in der Economy Class und der Status eines für seine Qualität und Zuverlässigkeit ausgezeichneten Lieferanten in der Luftfahrt-Branche.

Darüber hinaus wird die Geschäftsleitung von Recaro Aircraft Seating durch den Eintritt von Laura Karbach (35) und Denis Altmann (42) verstärkt, die beide aus der eigenen Organisation stammen. Laura Karbach wird für Supply Chain und Sustainability zuständig sein. Denis Altmann übernimmt die Zuständigkeit für Research & Development. Für den Standort Schwäbisch Hall wird die neue Position einer Werksleitung geschaffen, geführt von Mirjam Bruhns (47), die ebenfalls aus der Recaro Aircraft Seating Organisation kommt.

Neben der Stärkung der Führungsstruktur kommt es zu einer Verbreiterung der Gesellschafterstruktur des Familienunternehmens. So wird die Familie von Dr. Mark Hiller künftig einen Minderheitsanteil an der Recaro Group halten, klarer Mehrheitsgesellschafter bleibt die Familie Putsch. Die Beteiligung ist Ausdruck der langjährigen Verbindung und Wertschätzung beider Familien.

Jetzt, am Beginn einer neuen Wachstumsphase für die Recaro Group, ist genau der richtige Zeitpunkt, um vorausschauend die Weichen zu stellen, damit unsere Gruppe auch langfristig als Familienunternehmen geführt werden kann. Unser Verhältnis zu Mark Hiller und seiner Familie hat sich in den vergangenen Jahren zu einer von gegenseitigem Vertrauen geprägten engen Partnerschaft mit den gleichen Zielen und Werten entwickelt. Ich freue mich auf meine künftigen Funktionen als Gesellschafter und Beiratsvorsitzender, aus denen heraus ich unser Unternehmen mit der gleichen Leidenschaft unterstützen werde wie bisher.“

Martin Putsch, geschäftsführender Gesellschafter von RECARO

Die strategische Führung der Recaro Group zu übernehmen und dieses traditionsreiche und erfolgreiche Unternehmen weiterzuentwickeln, ist in gleichem Maße Ehre, Verpflichtung und Herausforderung. Ich danke der Familie Putsch und insbesondere Martin Putsch für das große Vertrauen. Wir wollen in den kommenden Jahren die bestehenden Geschäfte bei Flugzeugsitzen und Gamingsitzen ausbauen, die Lizenzpartnerschaften bei Automotive sowie bei Kindersitzen und -wagen vertiefen und zugleich neue Aktivitäten unter der Marke Recaro entwickeln.

Dr. Mark Hiller, CEO der Recaro Aircraft Seating GmbH & Co. KG

Über das Familienunternehmen RECARO

Zur Recaro Group gehören die Recaro Holding mit Sitz in Stuttgart sowie die selbstständig operierenden Spartengesellschaften Recaro Aircraft Seating in Schwäbisch Hall und Recaro Gaming in Stuttgart. Der konsolidierte Gruppenumsatz belief sich 2020 auf mehr als 300 Millionen Euro. Die Gruppe beschäftigt weltweit mehr als 2.200 Mitarbeiter.

Das Geschäft mit Automobilsitzen wird durch den Lizenzpartner Recaro Automotive und das Geschäft mit Kindersitzen sowie Kinderwagen durch den Lizenzpartner Recaro Kids betrieben.

Bildquelle: Recaro

Kommentar verfassen