Oliver Jakobi (Familienunternehmen Ottobock)

Familienunternehmen Ottobock: Oliver Jakobi zum Interims-CEO berufen

Der Verwaltungsrat des globalen Healthtech-Unternehmens Ottobock hat im Einvernehmen mit dem CEO Philipp Schulte-Noelle entschieden, dass er das Unternehmen verlässt. Er scheidet damit sowohl aus der Geschäftsführung als auch aus dem Verwaltungsrat aus. Seine Rolle als CEO übernimmt interimistisch Oliver Jakobi, zusätzlich zu seiner Funktion als Chief Sales Officer (CSO).

„Ottobock hält grundsätzlich am Ziel eines möglichen Börsengangs fest. Unter der Führung von Philipp Schulte-Noelle als CEO ist das Unternehmen kapitalmarktfähig geworden. Aufgrund der aktuellen geopolitischen Lage und des davon beeinflussten Kapitalmarktumfeldes ist ein Börsengang aber für uns bis auf weiteres nicht erstrebenswert. Wir werden daher unseren Fokus noch konsequenter auf das operative Geschäft, die starke Kundennachfrage und die nachhaltige Steigerung unseres erfolgreichen Wachstums setzen. Entsprechend haben wir das Executive Board umgebaut und werden eine oder einen neuen CEO suchen. „Ich danke Philipp Schulte-Noelle sehr für seine erfolgreiche Arbeit. Unter seiner Führung hat unser Unternehmen entscheidende Schritte vom Hidden Champion hin zum kapitalmarktfähigen Unternehmen erfolgreich umgesetzt. Gleichzeitig freue ich mich, dass mit Oliver Jakobi ein langjähriger Kenner unseres Unternehmens, unserer Kunden und unserer Märkte interimistisch die CEO-Aufgaben übernehmen wird.

Professor Hans Georg Näder, Eigentümer und Vorsitzender des Verwaltungsrats der Ottobock SE & Co. KGaA

Ottobock hat in einem herausfordendem Umfeld im vergangenen Jahr seine Wachstumsstrategie erfolgreich weiter umgesetzt. Mit den personellen Veränderungen schaffen wir jetzt die Voraussetzungen, um auch für die nächste Phase bei Wachstum und Operational Excellence optimal aufgestellt zu sein.

Marcus Brennecke, Verwaltungsratsmitglied und Global Co-Head Private Equity bei EQT

Der Jahresabschluss des Familienunternehmens für das Geschäftsjahr 2021 belegt, dass das Unternehmen in einem sehr herausfordernden Umfeld den Umsatz deutlich um rund 13 Prozent steigern und das bereinigte operative Ergebnis weiter verbessern konnte. Ottobock ist hervorragend aufgestellt, um diese Wachstumsdynamik fortzusetzen und die steigende Nachfrage der PatientInnen und AnwenderInnen weltweit optimal zu bedienen.

Bildquelle: Ottobock

Kommentar verfassen