Susanne Szczesny-Oßing (55): Neue Vorstandsvorsitzende im Familienunternehmen EWM AG

Susanne Szczesny-Oßing (55): Neue Vorstandsvorsitzende im Familienunternehmen EWM AG

Zum 01. September 2020 wurde die bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Susanne Szczesny-Oßing (im Bild rechts stehend) Vorstandsvorsitzende der EWM AG in Mündersbach.

Angelika Szczesny-Kluge hatte seit 1965 verschiedene Positionen in der EWM Gruppe inne und war seit 2013 als Vorstand Personal jederzeit für alle Mitarbeiter da und ansprechbar. Sie wird auch weiterhin insbesondere den Bereich Personal mit ihrer großen Erfahrung begleiten.

Nach dem plötzlichen Tod des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Bernd Szczesny im Juli 2020 wurde sie zum 1. September 2020 in den Aufsichtsrat der EWM berufen. Als Aufsichtsratsvorsitzende ist Angelika Szczesny-Kluge weiterhin für das Familienunternehmen tätig.

Susanne Szczesny-Oßing wurde mit Wirkung zum 01. September 2020 zur Vorstandsvorsitzenden der EWM AG bestellt. Sie übernimmt gleichzeitig die Position des Vorstands Personal in der Nachfolge ihrer Mutter, Angelika Szczesny-Kluge.

Der weitere Vorstand bleibt unverändert.

Über das Familienunternehmen EWM

Im Westerwald einer der „Hidden Champions“, weltweit führend in Technologie und Qualität: Die EWM AG ist Deutschlands größter Hersteller und international einer der wichtigsten Anbieter für Lichtbogen-Schweißtechnik. Mit zukunftsweisenden, durchdachten und nachhaltigen Komplettlösungen für Industriekunden bis hin zu Handwerksbetrieben und einer großen Portion Leidenschaft lebt das Familienunternehmen aus Mündersbach seit mehr als 60 Jahren sein Leitmotiv „We are Welding“ (dt.: „Wir sind Schweißen“).

Gegründet 1957 entwickelt EWM Schweißtechnologie der Spitzenklasse. Das Westerwälder Unternehmen bietet komplette Systeme mit hochwertigen Schweißgeräten, allen erforderlichen Komponenten, Schweißbrennern, Schweißzusatzwerkstoffen und schweißtechnischem Zubehör für manuelle und automatisierte Anwendungen. Mit seinen Produktionen in Deutschland, China und Tschechien hat es sich in der ganzen Welt einen Namen gemacht. Anwender loben die leichte Bedienbarkeit und die ausgezeichneten Ergebnisse. Unternehmen schätzen die gute Beratung, den Service und die enormen Einsparungen, die mit EWM-Systemen möglich sind. Die zum Teil patentierten Schweißprozesse sorgen im Einsatz für einen geringeren Verbrauch von Materialien, Energie, Zeit und setzen bis zu 75 Prozent weniger Schweißemissionen frei.

Über 800 Mitarbeiter beschäftigt der Hersteller von innovativer Schweißtechnik an derzeit 14 deutschen und 7 internationalen Standorten, knapp 400 davon am Stammsitz in Mündersbach. Hochqualifizierte Fachkräfte arbeiten hier stetig an neuen Technologien in höchster Qualität.

Kommentar verfassen