Familienunternehmen Hochland Firmensitz

Josef Stitzl (51) und Sebastian Schaeffer (47) werden in den Vorstand der Hochland SE berufen

An der Spitze der Hochland SE stehen Veränderungen an: Das Wachstum des internationalen Familienunternehmens und die ambitionierte Vision 2025 erfordern eine Verstärkung des Vorstands. In Zukunft wird ein vierköpfiges Gremium die Holding des Allgäuer Käseherstellers führen.

Josef Stitzl (51) übernimmt zum 1. Januar 2022 als COO die Verantwortung für die Werke, für Einkauf, Logistik und Nachhaltigkeit. Der Maschinenbau-Ingenieur ist seit 15 Jahren Hochländer und seit 2012 Geschäftsführer der Hochland Deutschland GmbH.

2006 kam er als Koordinator für die Werke zu Hochland. Josef Stitzl ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Ebenfalls zum 1. Januar 2022 wird Sebastian Schaeffer als CCO in den Hochland-Vorstand berufen. Er ist Nachfolger des langjährigen Vorstands für Vertrieb, Marketing und Produktentwicklung Thomas Brunner, der sich zum Jahresende ins Privatleben zurückzieht.

Sebastian Schaeffer (47) wechselt von der Schweizer Hero AG zu dem Allgäuer Käsehersteller. Der Jurist bringt langjährige Marketing- und Führungserfahrung in der Konsumgüterindustrie mit. Nach verschiedenen Stationen innerhalb der Hero Gruppe, u.a. als Vorsitzender der Geschäftsführung der Schwartauer Werke GmbH & Co. KGaA, übernahm er 2018 als General Manager das Cluster Northern Europe, mit Verantwortung für die Benelux-Länder, UK, Nordics und die baltischen Staaten und wurde in Personalunion zum CEO der Semper AB in Stockholm berufen, mit Niederlassungen in Schweden, Dänemark, Finnland und Norwegen.

Der gebürtige Hamburger ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Thomas Brunner (60) ist seit 2007 bei Hochland. Zunächst war er Geschäftsführer der Hochland Deutschland GmbH und wechselte 2012 in den Vorstand der Hochland SE.

Mit der Neubesetzung und Erweiterung des Hochland-SE-Vorstands werden die Ressorts zum Teil neu zugeschnitten: Peter Stahl (54) bleibt CEO und ist verantwortlich für strategische Themen, Mergers & Acquisitions und die Kommunikation. Hubert Staub (57) verantwortet als CFO weiterhin das kaufmännische Ressort, Human Resources, IT und New Business Development Vegan. Beide sind langjährige Hochländer, Peter Stahl seit 27 und Hubert Staub seit 28 Jahren, und bleiben dem Familienunternehmen treu: Sie haben ihre Verträge soeben verlängert.

Über das Familienunternehmen Hochland

Mit 394.000 Tonnen Käseabsatz und 1,6 Mrd. Euro Umsatz gehört die Hochland SE zu den größten privaten Käseherstellern in Europa. Das 1927 gegründete Unternehmen beschäftigt heute 5.500 Mitarbeitern, davon 2.100 in Deutschland. Hochland ist mit seinen Produkten im Lebensmitteleinzelhandel vertreten, beliefert darüber hinaus auch die Lebensmittelindustrie und die Gastronomie mit individuell entwickelten Produkten in allen gewünschten Angebotsformen. Neben zwei deutschen Werken in Heimenkirch (Allgäu) und Schongau (Oberbayern) verfügt die Hochland-Gruppe über elf weitere Produktionsstätten für Käse in Frankreich, Spanien, Polen, Rumänien, Russland und den USA. Die Hochland Deutschland GmbH ist in der Unternehmensgruppe für das deutsche Markengeschäft verantwortlich. Mit den bekannten Käsemarken Hochland, Almette, Grünländer, Patros, Gervais und Valbrie ist Hochland in allen bedeutenden Käsesegmenten vertreten. Das Produktportfolio umfasst Schmelzkäse, Hart- und Schnittkäse, Frischkäse, körnigen Frischkäse, Weißkäse/Feta, Weichkäse und Kräuterquark.

Das Allgäuer Familienunternehmen hat sich über viele Jahrzehnte auf die Herstellung und den Vertrieb von Käse konzentriert. Heute gehören darüber hinaus zwei Produktionsstätten für pflanzliche Produkte im Allgäu zum Unternehmen. Mit ihrer Marke Simply V ist die Tochtergesellschaft E.V.A. GmbH Marktführerin im Bereich pflanzlicher Käse-Alternativen in Deutschland.

Die Maschinenbaufirma Natec GmbH, die ebenfalls zur Hochland-Gruppe gehört, hat darüber hinaus eine Tochterfirma in Australien.

Kommentar verfassen