Dietmar Heinrich - Dürr AG

Familienunternehmen Dürr AG: Dietmar Heinrich (57) wird ab August 2020 neuer CFO

Veröffentlicht von

Der Aufsichtsrat der Dürr AG hat in seiner heutigen Sitzung bekannt gegeben, dass Dietmar Heinrich (57) ab dem 1. August dieses Jahres das Finanzressort übernehmen wird. Er folgt damit auf Carlo Crosetto, welcher zum März dieses Jahres beim österreichischen Ziegelhersteller Wienerberger seine neue Position als CFO antrat.

„Ich freue mich auf die neue, herausfordernde Aufgabe. Dürr ist ein finanziell bestens aufgestellter Konzern, der auch in konjunkturell unruhigeren Zeiten auf einem guten Kurs liegt. Ich möchte dazu beitragen, durch eine strikte Kosten- und Kapitaldisziplin die finanzielle Flexibilität des Unternehmens weiter zu stärken und damit die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig sicherzustellen.“

Dietmar Heinrich, designierter CFO der Dürr AG

Dietmar Heinrich studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe. Seine berufliche Laufbahn startete er im Oktober 1990 bei der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG im Controlling. 1995 trat er in die Schaeffler Gruppe ein und hatte dort seither unterschiedliche Führungs- und Managementpositionen im In- und Ausland inne. Ab 2014 war er als Regional CEO Europa tätig, bis er im August 2017 die Position des Finanzvorstands bei der Schaeffler AG übernahm.

Bei der Dürr AG übernimmt Dietmar Heinrich die Verantwortung für die Bereiche Finanzen und Controlling, Investor Relations, Risikomanagement, Recht, Global Sourcing Non-Production Material und Corporate Social Responsibility.

Gleichzeitig wurde bei der heutigen Aufsichtsratssitzung Arnd Zinnhardt als neues Mitglied in den Aufsichtsrat gewählt, welcher zuletzt Finanzchef bei der Software AG war. Gemeinsam mit anderen Maschinenbauern hatte Dürr zusammen mit der Software AG die IoT-Plattform Adamos gegründet, die in der Branche zur Datenvernetzung von Maschinen und Anlagen dienen soll.

csm AUF Zinnhardt Arnd Software AG bb99be3661
Arnd Zinnhardt, Aufsichtsratsmitglied der Dürr AG
Bildquelle: Software AG

Der Aufsichtsrat wird nun auch einen neuen Oberkontrolleur wählen. Auf den ausscheidenden Karl-Heinz Streibich soll Gerhard Federer folgen, der bereits seit 2016 Mitglied des Aufsichtsgremiums ist. Streibich kandidiert für den Chefposten im Aufsichtsrat der Software AG, wo er bis 2018 Vorstandschef war. Er habe sich daher für ein Niederlegen des Mandats bei Dürr entschlossen.

Bildquelle Dietmar Heinrich: Dürr AG

Ein Kommentar

Kommentar verfassen