Carsten Liske (Chiron)

Carsten Liske wird neuer CEO der Chiron Group SE

Zum 1. März 2021 übernimmt Carsten Liske die Position des Vorsitzenden geschäftsführenden Direktors der CHIRON Group SE und komplettiert damit das erfahrene Führungsteam beim Spezialisten für Bearbeitungszentren und –lösungen mit Hauptsitz in Tuttlingen.

Mit Carsten Liske gewinnt unsere Unternehmensgruppe einen hochkompetenten CEO, der mehr als 20 Jahre Erfahrung im internationalen Investitionsgütergeschäft mitbringt. Er ist eine echte Bereicherung für die mittelständisch geprägte CHIRON Group SE.

Dr. Armin Schmiedeberg, Vorsitzender des Verwaltungsrats

Carsten Liske begann seine Laufbahn bei der ABB Group in Zürich und bei Unaxis in Liechtenstein. 2006 übernahm er bei Oerlikon Esec in Cham, Schweiz, die Position des Chief Operating Officer. 2009 wechselte er zur Rieter AG in Winterthur, dem führenden Anbieter von Systemen für die Kurzstapelfaser-Spinnerei und durchlief dort verschiedene Führungspositionen. Neben seiner globalen Operations-Verantwortung war er von 2011 bis 2013 General Manager von Rieter in China. 2015 wurde er als Geschäftsbereichsleiter für After Sales in die Konzernleitung der Rieter Holding AG berufen. Zuletzt verantwortete er Rieters größten Geschäftsbereich Machines & Systems.

Mit seinem Eintritt in die CHIRON Group SE leitet Carsten Liske das Ressort Operations mit den Bereichen Global Service, Produktion, Logistik, Einkauf und Qualitätsmanagement. Zusätzlich ist er für die Auslandsniederlassungen CHIRON Taicang, CHIRON America, CHIRON Mexico und CHIRON India verantwortlich. Die CEO-Funktion, die ad interim von Vanessa Hellwing (CFO) ausgeübt wurde, übergeht unmittelbar an Carsten Liske.

Über die CHIRON Group

Die CHIRON Group mit Sitz in Tuttlingen, die zum Familienunternehmen Hoberg & Driesch gehört, ist Spezialist für CNC-gesteuerte, vertikale Fräs- und Fräs-Dreh-Bearbeitungszentren sowie Turnkey-Fertigungslösungen. Die Gruppe ist mit Produktions- und Entwicklungsstandorten, Vertriebs- und Serviceniederlassungen sowie Handelsvertretungen weltweit präsent. Mit 2.100 Mitarbeitern erzielte sie 2019 einen Umsatz von 443 Millionen Euro. Rund zwei Drittel der verkauften Maschinen und Lösungen werden exportiert. Wesentliche Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, der Maschinenbau, die Medizin- und Präzisionstechnik, die Luft- und Raumfahrt sowie die Werkzeugherstellung.

Die CHIRON Group führt die Marken CHIRON, STAMA und FACTORY5 für Neumaschinen sowie CMS für Retrofit. Alle Marken repräsentieren präzise, produktive und flexible Bearbeitung. Die Bearbeitungszentren von CHIRON stehen dabei für höchste Dynamik. STAMA fokussiert Stabilität und Schwerzerspanung. FACTORY5 konzentriert sich auf die Hochgeschwindigkeitszerspanung mikrotechnischer Komponenten. CMS bietet komplett überholte Maschinen der Gruppe sowie entsprechende Dienstleistungen an. Mit Produkten und Lösungen für die Additive Fertigung ergänzt die CHIRON Group ihre Kernkompetenzen.

Bildquelle: CHIRON

Kommentar verfassen