Das Familienunternehmen Dornbracht stellt die Weichen für den Ausbau seiner Wettbewerbsfähigkeit im globalen Markt

Das Familienunternehmen Dornbracht stellt die Weichen für den Ausbau seiner Wettbewerbsfähigkeit: Knauf Familie steigt ein

Aus der Aloys F. Dornbracht GmbH & Co. KG wird die Dornbracht AG & Co. KG. Mit finanzieller Beteiligung einer externen Unternehmerfamilie und neuer Unternehmensführung, stellt Dornbracht die Weichen für den Ausbau seiner Wettbewerbsfähigkeit im globalen Markt. Damit stärkt das Unternehmen seine Position als internationaler Designführer der Sanitärbranche. Die Beteiligung der Dortmunder Unternehmerfamilie Knauf als strategischer Investor und Mehrheitseigner an der neu formierten Dornbracht AG & Co. KG steht unmittelbar vor dem Abschluss.

Wir freuen uns als langfristig agierender Investor und zukünftiger Mitgesellschafter das nachhaltige und beschleunigte Wachstum des Unternehmens zu sichern.

Winfried Tillmann, Sprecher des Family Offices der Familie Knauf

Mit der Familie Knauf wird ein finanzstarker und bodenständiger Investor in das Unternehmen eintreten. Ein Partner, der global denkt und agiert, aus der Region stammt, die Kultur eines Familienunternehmens kennt und dessen unternehmerische Eigenständigkeit wahrt.

Matthias Dornbracht, designierter Vorsitzender des Aufsichtsrats der Dornbracht AG & Co. KG

Im Zuge dieser Veränderung werden Andreas (rechts im Bild) und Matthias Dornbracht (links im Bild) die Führung an den neuen künftigen Vorstandsvorsitzenden Stefan Gesing (42) (in der Bildmitte) übergeben, der zuletzt CFO und Mitglied des Vorstands der Grohe AG war, davor CFO von thyssenkrupp Industrial Solutions.

Stefan Gesing hat einschlägige Erfahrungen in der erfolgreichen Transformation von Unternehmen, er ist ein besonnener Manager und er identifiziert sich mit der DNA des Familienunternehmens.

Andreas Dornbracht, scheidendes Mitglied der Geschäftsführung

Aufsichtsratsvorsitzender der Dornbracht AG & Co. KG wird Matthias Dornbracht (59), der mit seiner Familie einer der Hauptgesellschafter bleibt. Andreas Dornbracht (61) wird aus dem Unternehmen ausscheiden, um sich mit seiner Beteiligungsgesellschaft neuen Projekten zu widmen. Durch den erfolgreichen Einstieg der vierten Generation, der bereits 2018 stattfand, bleibt die Gründerfamilie mit Alexander Dornbracht (34) und Konstantin Dornbracht (33) in führenden Positionen vertreten.

Die Marke Dornbracht ist exzellent im internationalen Premium- und Luxussegment positioniert, sie verkörpert Design- und Innovationsführerschaft. Die neu geformte Dornbracht AG & Co. KG auf dieser soliden Basis auszubauen, wird meine Aufgabe sein. Dabei gilt es die Faszination der Marke greifbar zu machen und den Qualitätsanspruch sowie die Manufakturkompetenz des Unternehmens weiter zu stärken.

Stefan Gesing, designierter Vorstandsvorsitzender der Dornbracht AG & Co. KG und Mitgesellschafter

Über das Familienunternehmen Dornbracht

Dornbracht mit Hauptsitz in Iserlohn ist ein führender Anbieter von hochwertigen Designarmaturen und -accessoires für Bad, Spa und Küche. Das Unternehmen wurde 1950 gegründet und ist heute international mit seinem Produktportfolio in mehr als 125 Märkten aktiv.

Als Premium-Marke steht Dornbracht für innovative Technologie und hohe Qualitätsstandards auf Manufakturniveau, das „Made in Germany“ mit hochqualifizierten Mitarbeitern und modernsten Produktionstechnologien realisiert wird.

Klar definierte Gestaltungsprinzipien gewährleisten die nachhaltige Ästhetik des charakteristischen Produkt-Designs, mit dem Dornbracht weltweite Bedeutung erlangt hat.

Über die Unternehmerfamilie Knauf

Neuer Mehrheitsgesellschafter der Dornbracht AG & Co. KG wird die Unternehmerfamilie Knauf aus Dortmund, die im Aufsichtsrat durch Winfried Tillmann, Sprecher des Family Offices der Familie Knauf, als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender vertreten sein wird.

Bildquelle: Dornbracht

Kommentar verfassen