Wörwag an PPG verkauft

Das Familienunternehmen Wörwag wird an PPG Industries verkauft

Die Karl Wörwag Lack- und Farbenfabrik GmbH & Co. KG hat kürzlich bekannt gegeben, dass ihre Gesellschafter eine endgültige Vereinbarung zum Verkauf ihrer Anteile an PPG, Pittsburgh, USA, getroffen haben.  Die Transaktion wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2021 abgeschlossen – vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen.

Mit unserem breit gefächerten Produktportfolio an maßgeschneiderten, hochwertigen Lack- und Beschichtungssystemen und der Breite der Märkte, die wir bedienen, passen wir ideal zur strategischen Ausrichtung von PPG. Dies eröffnet uns zahlreiche Möglichkeiten zur Erweiterung unseres Leistungsspektrums und wird nachhaltiges Wachstumspotenzial generieren.

Georg Saint-Denis, CEO von Wörwag

Über das Familienunternehmen Wörwag und PPG

Wörwag ist ein 1918 gegründetes Familienunternehmen mit Hauptsitz in Stuttgart und beschäftigt weltweit rund 1100 Mitarbeiter. Für das Gesamtjahr 2020 wird ein Umsatz von rund 220 Mio. Euro erwartet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung nachhaltiger Flüssig-, Pulver- und Folienlacke. Neben den drei Standorten in Deutschland betreibt Wörwag Standorte in den USA, China, Südafrika, Mexiko, Spanien, der Schweiz und Polen. PPG ist mit ihrem Hauptsitz in Pittsburgh in über 70 Ländern aktiv und erzielte 2019 einen Nettoumsatz von 15,1 Mrd. US-Dollar. Das Unternehmen entwickelt seit rund 135 Jahren Farben, Beschichtungen und Materialien für die Bereiche Bauwesen, Konsumgüter, Industrie und Transport sowie Aftermarkets.

Bildquelle: Wörwag

Kommentar verfassen