Der Maschinenraum Berlin

Neue Kooperation zwischen WHU und Der Maschinenraum

Das Institut für Familienunternehmen und Mittelstand der WHU – Otto Beisheim School of Management und das Innovations-Ökosystem „Der Maschinenraum“ gehen ab sofort eine Kooperation ein. Zum Nutzen des Mittelstands soll die Partnerschaft eine Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis bilden und mittelständischen Unternehmen dabei helfen, sichereren Schrittes und mutiger in die Zukunft zu gehen.

Zusammen wollen beide Institutionen daran arbeiten, die nächste Generation des Mittelstands zu unterstützen. Dabei sollen die Unternehmen von Synergien profitieren, die zwischen Forschung und Innovations-Ökosystem entstehen.

Kooperation zwischen WHU und Der Maschinenraum
Kooperation zwischen WHU und Der Maschinenraum

Dabei kommt den Mittelständlern insbesondere die Forschung und Expertise des Instituts für Familienunternehmen und Mittelstand zugute. Dort wird aktuell vor allem am Verständnis von Innovation und Führung, Mitarbeiterzufriedenheit und Nachfolge sowie Geschäftsethik und Finanzierung von Familienunternehmen geforscht. Der Maschinenraum dagegen versteht sich als Ökosystem, das deutsche Mittelstands- und Familienunternehmen miteinander vernetzt und gemeinsam zukunftsfest macht. Dabei verfügt die Organisation über ein breites Netzwerk aus etablierten Unternehmen, Startups und Innovationstreibern. Durch die Kooperation zwischen dem Institut und Maschinenraum werden sich für mittelständische und Familienunternehmen in Deutschland in Zukunft weitere Synergien ergeben. Die Zusammenarbeit vorantreiben möchte auch Prof. Dr. Nadine Kammerlander als eine der Leiterinnen des Instituts für Familienunternehmen und Mittelstand an der WHU:

Ich bin davon überzeugt, dass die neu angestoßene Partnerschaft das Potential hat, Großes zu erreichen. Mit unseren wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie den kreativen Ansätzen unserer Studierenden ist unser Ansatz komplementär zu dem beeindruckenden Ökosystem, das der Maschinenraum geschaffen hat.

Prof. Dr. Nadine Kammerlander, Leiterin des Instituts für Familienunternehmen und Mittelstand an der WHU

Konkret sollen für die Mittelständler und Familienunternehmer runde Tische und Kooperationsprojekte angeboten werden, die sich mit den momentan drängendsten Themen im eigenen Betrieb beschäftigen. Darunter fallen Fragen des Generationswechsels, der erfolgreichen Internationalisierung sowie der digitalen Transformation.

Bildquelle: Maschinenraum GmbH

Kommentar verfassen