Reinhold Würth

Hohenloher Familienunternehmer Reinhold Würth wird 85

Veröffentlicht von

Der Vorsitzende des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe, Reinhold Würth, feiert heute seinen 85. Geburtstag. Mit 21 Jahren übernahm er die Geschäftsführung des Familienunternehmens.

Wegen der aktuelle Situation musste die geplante Veranstaltung in Künzelsau-Gaisbach (Hohenlohekreis) mit prominenten Gästen zunächst verschoben werden.

‘‘Es kann schon sein, dass ich (heute) ein Dessert mehr esse, ein bisschen spazieren gehe, ein Mittagsschläfchen mache – und damit hat sich’s.“

Prof. Dr. h.c.mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe

Gerne in der Presse als “Schraubenkönig” tituliert, mag er diesen Titel allerdings überhaupt nicht; dabei ist er mit seiner Unternehmensgruppe aus Schrauben und Dübeln auf allen fünf Kontinenten vertreten.

1935 in Öhringen geboren, machte Reinhold Würth mit 14 eine Lehre in einem kleineren Handelsbetrieb seines Vaters. Mit dem Tod seines Vaters übernahm er mit 18 das Unternehmen und wurde zwei Jahre später Geschäftsführer. Er baute das Familienunternehmen zum Weltmarktführer im Vertrieb von Befestigungs- und Montagetechnik aus.

Reinhold Würth ist darüber hinaus ein passionierter Kunstsammler und ein engagierter Kulturförderer. Inzwischen – nach rund 60 Jahren – umfasst seine Sammlung über 18.000 Kunstwerke aus mehr als 500 Jahren Kunstgeschichte – und sie wächst beständig weiter.

Die Würth-Group beschäftigt heute weltweit 78.500 Mitarbeiter und erwirtschaftet etwa einen Jahresumsatz von zuletzt rund 14 Milliarden Euro.

Bildquelle: Würth-Group

Kommentar verfassen