Christoph Ahlhaus, Dr. Marco Henry Neumueller, Wilfried Beer

Marco Henry Neumueller (40) in den Bundeswirtschaftssenat berufen

Der Gründer der Plattform “Familienunternehmen im Fokus (FiFo)”, Dr. Marco Henry Neumueller (Bildmitte), wurde in den Bundeswirtschaftssenat berufen. Kürzlich haben Senator a.D. Christoph Ahlhaus (links im Bild), Erster Bürgermeister a.D. (Hamburg) und Generalsekretär des Bundeswirtschaftssenats und Wilfried Beer (rechts im Bild), Direktor des Bundeswirtschaftssenats, die Berufungsurkunde anlässlich einer Veranstaltung in Nürnberg an den Experten für Familienunternehmen und Mittelstand übergeben.

Die Berufung geschehe „in Anerkennung seiner beispielhaften Verdienste um den Mittelstand und in Würdigung seiner unternehmerischen Leistung“.

Ich bin sehr dankbar für diese Würdigung, schließlich ist der Mittelstand nach wie vor das Rückgrat unserer Wirtschaft. Als Personalberater berate ich nahezu ausschließlich den gehobenen Mittelstand, insbesondere Familienunternehmen und habe somit tagtäglich mit diesen Unternehmen zu tun. Der Mittelstand als Wirtschaftsmotor – samt seiner Innovationskraft und der vielen Arbeitsplätze – muss auf ein starkes Netzwerk zurückgreifen können. Gerne bringe ich mich hier zukünftig mit meiner Expertise ein.

Dr. Marco Henry Neumueller

Der Bundeswirtschaftssenat (BWS) ist das höchste Gremium im Mittelstandsverband BVMW. Er bildet eine Wertegemeinschaft hochkarätiger Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien. Die rund 350 berufenen Mitglieder stellen als Entscheidungsträger und Vorbilder die Spitze des deutschen Mittelstands dar. Diese Unternehmerpersönlichkeiten bringen ihre herausragende Lebensleistung, ihre Fachkompetenz und ihr Engagement ein. Darüber hinaus genießen sie weit über die Grenzen Deutschlands hinweg höchstes politisches und gesellschaftliches Ansehen.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen