Rhone Capital steigt bei Kaffeeröster und Familienunternehmen Illy ein

Rhone Capital steigt bei Kaffeeröster und Familienunternehmen Illy ein

Veröffentlicht von

Das Triester Familienunternehmen öffnet sich erstmals einem Fremdinvestor.

Der italienische Kaffeeröster Illy öffnet sich erstmals einem Finanzinvestor. Der internationale Private Equity-Fonds Rhone Capital steigt beim Triester Unternehmen mit einer Minderheitsbeteiligung ein. Rhone Capital soll die Expansion in den USA und die Internationalisierung des Familienunternehmens finanzieren. Über den Umfang des Deals gab es keine Details.

“Die Partnerschaft mit Rhone Capital ist für uns ein Meilenstein, dank dem das Familienunternehmen seine Führungsposition weltweit ausbauen wird. Wir sind dabei, die besten Bedingungen für einen Generationswechsel, der bereits mit dem Einstieg der vierten Illy-Generation in den Aufsichtsrat des Familienunternehmens begonnen hat, zu schaffen”, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung des Unternehmens.

Ich bin fest überzeugt, dass Rhone Capital der ideale Partner zur Förderung unseres Wachstums ist. Rhone Capital verfügt über eine außerordentliche Erfahrung bei der Unterstützung von Unternehmen bei der Umsetzung ihrer internationalen Expansionspläne.

Andrea Illy, Chairman der Illy S.p.A.

Über das Familienunternehmen Illy

Das 1933 vom gebürtigen Ungarn Ferenc Illy (Francesco Illy) gegründete Unternehmen ist in 140 Ländern der Welt präsent. Der Konzernumsatz liegt bei circa 520 Mio. Euro.

Bildquelle: Illy

Kommentar verfassen