Sera Logo

75 Jahre Sera – Das Immenhausener Familienunternehmen feiert Jubiläum

Veröffentlicht von

Die Geschichte der Sera Gruppe aus Immenhausen begann Ende 1945 direkt nach Kriegsende. Die Gründer Reinhold Seybert und Hubert Rahier legten den Grundstein. Produziert wurde damals all das, was die Menschen dringend brauchten: Schöpfkellen, Räucherschränke und Pfannen. Schnell wurde das Portfolio jedoch erweitert. Die Nachfrage nach Produkten für die Pumpentechnologie und Zubehör stieg. 1948 wurde bereits die erste Dosierpumpe produziert, 1950 folgte ein Patent auf die weltweit erste Doppelmembrandosierpumpe. Im Laufe der 1950er Jahre kam ein weiteres Geschäftsfeld hinzu: die Kompressorentechnik. 1958 folgte ein weiteres Patent für den ersten Metallmembrankompressor.

Die Internationalisierung war Sera von Anfang an wichtig. Bereits 1952 wurden erste Handelspartnerschaften mit Österreich, Dänemark und Holland eingegangen.

Im Jahre 1976 übernahm Helmut Rahier, der Sohn von Hubert Rahier, gemeinsam mit Reinhold Seybert die Leitung des Unternehmens, bis sich sein Vater Hubert und Reinhold Seybert 1985 in den Ruheverstand verabschiedeten. Unter der Leitung von Helmut Rahier entwickelte sich das Unternehmen in den Folgejahren kontinuierlich weiter.

1995 übernahm die Gründerfamilie Rahier die restlichen Gesellschaftsanteile der anderen Gründerfamilie Seybert.

Bildquelle: sera

Mit dem Jahrtausendwechsel erfolgte ein weiterer Generationenwechsel: Carsten Rahier trat als dritte Generation in das Familienunternehmen ein. Die Vertriebsstrukturen wurden verbessert, die Internationalisierung weiter vorangetrieben und der Generationswechsel am Standort gemeistert. Nach fünf gemeinsamen Jahren in der Geschäftsleitung übernahm Carsten Rahier 2005 nach dem Tod von Helmut Rahier die alleinige Geschäftsführung des Familienunternehmens.

Unter der Federführung des heute 52-jährigen wird das Unternehmen seither umfassend modernisiert und international ausgerichtet. Mittlerweile hat die mittelständische Unternehmensgruppe Tochterunternehmen in Großbritannien, Südafrika, Spanien, Österreich und der Schweiz.

„Kunden täglich weltweit zufriedenstellen und mit innovativen Produkten und Leistungen begeistern, dabei das Unternehmen kontinuierlich international weiterentwickeln und verbessern, sind wesentliche Faktoren für den Erfolg des Unternehmens. Dies zu erreichen, und dabei gleichzeitig die Wurzeln und Tradition eines langjährigen Familienunternehmens nicht zu vergessen, stellt immer wieder eine Herausforderung für uns dar.“

Carsten Rahier, geschäftsführender Gesellschafter der Sera Gruppe

Der Geschäftsbereich Dosiertechnik firmiert unter dem Tochterunternehmen Sera Prodos GmbH und produziert unter anderem Systemlösungen und Anlagen zur Trinkwasseraufbereitung und Abwasserbehandlung, zum Mischen und Dosieren von Chemikalien und der Dosierung von Desinfektionsmitteln in Branchen wie Brauereien, der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Ebenso hat sich der Bereich der Kompressorentechnik (heute Wasserstofftechnik) zu einem höchst innovativen Geschäftsfeld entwickelt. In der Sera Hydrogen GmbH geht es im Wesentlichen um die Nutzung von Wasserstoff als Speicher für die erneuerbaren Energien.

Die Sera Grupe ist eine unabhängige Familienunternehmensgruppe mit Hauptsitz in Immenhausen in der Mitte Deutschlands. Mit einem Umsatz von über 25 Mio. Euro im Jahr 2019 beschäftigt die sera Gruppe etwa 250 Mitarbeiter weltweit.

Bildquelle: sera

Kommentar verfassen